Aktuelles rund ums Wetter
Werbung
Werbung


Tief lenkt kühlere Meeresluft polaren Ursprungs nach Deutschland

Am Sonntag regnet es bei dichter Bewölkung an den Alpen zeitweise, oberhalb etwa 1500 Meter fällt Schnee. Ansonsten muss bei wechselnder Bewölkung mit Schauern, besonders im Nordseeumfeld vereinzelt auch kurzen Gewittern gerechnet werden. Im Osten sowie anfangs auch im Südwesten kann es größere Wolkenlücken geben. Die Höchstwerte liegen zwischen 9 und 14 Grad, mit etwas Sonnenunterstützung rund um den Fläming bis 16 Grad. Der Wind weht mäßig und in Böen teils stark bis stürmisch aus Südwesten. In Kamm- und Gipfellagen sowie an der Nordsee sind einzelne Sturmböen wahrscheinlich.

In der Nacht zum Montag regnet es an den Alpen weiterhin, die Schneefallgrenze sinkt auf 1200 bis 1000 Meter. Sonst entwickeln sich zahlreiche Schauer, im Osten bleibt es teilweise trocken. Die Tiefsttemperatur liegt zwischen 10 Grad unmittelbar an der See und sonst zwischen 8 bis 2 Grad im Binnenland. In höheren Lagen Süddeutschlands kann es teils bis 1 Grad abkühlen. Der Wind aus West lässt etwas nach, weht allerdings im Nordwesten und im Bergland zeitweise frisch.

Am Montag bleibt der Himmel überwiegend wolkenverhangen, im Norden und im Osten kann es ein paar Wolkenlücken geben. Ansonsten fällt weiterhin teils schauerartiger Regen. An den Alpen regnet es länger andauernd, in höheren Lagen fällt Schnee. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 8 und 15 Grad, an den Alpen und in höheren Mittelgebirgslagen bleibt es frischer. Es weht ein schwacher bis mäßiger, mitunter böig auffrischender Wind aus westlichen Richtungen. An der Nordsee und auf exponierten Berggipfeln kann es anfangs noch einzelne stürmische Böen geben.

In der Nacht zum Dienstag fällt besonders im Westen und Süden zeitweise Regen, an den Alpen auch noch länger anhaltend. Wolkenauflockerungen sind am ehesten im Osten und Nordosten abseits der Alpen möglich. Die Luft kühlt dabei auf 11 bis 6 Grad, im Süden und in den Mittelgebirgen auf Werte um 4 Grad ab.

Stand: 22.10.2017 / 05:42 Uhr
© Deutscher Wetterdienst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Augabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.